Video Video

Inlay - onlay-veneer

 

Im Falle eines nicht zu sehr beschädigten Zahnes, welchen der Zahnarzt nicht mit einer Kunstoff-Füllung füllt, kommt ein Inlay oder ein Onlay in Frage. In der heutigen Zeit der modernen Zahnmedizin ist das IPS e.max Cad eines der am häufigsten verwendeten ästhetischen Materialien, aus dem die Zahntechnik im Labor diese Inlays / Onlays herstellt. Das Material, das aus einer Litium-Disilikat Glaskeramik besteht, ist biokompatibel, sehr stabil und daher von sehr langer Lebensdauer.
Dank seiner Homogenität ist es sehr schonend für den Gegenbiss. Der Glas-Keramik ist es zu verdanken, dass sie eine perfekte Anpassung im Munde durch ihre Ästhetik und hohe Durchscheinigkeit garantiert.

In unserer Praxis bieten wir eine breite von Materialien an:

aus Gold: Ein Goldinlay ist heute nach wie vor die beste Versorgung für einen kariösen Zahn. Gut gemacht kann ein solches Inlay 20 Jahre und länger halten. Der Zahn wird dazu in einer anderen Weise präpariert als das für plastische Versorgungen notwendig ist. Das Loch im Zahn muss im Gegensatz zur Füllung oben größer sein als unten. Dann wird vom Gebiss ein Abdruck gemacht und das zahntechnische Labor fertigt das Inlay aus Gold an. Während dieser Zeit wird der Hohlraum (Kavität) mit Kunststoff provisorisch verschlossen. In einer zweiten Sitzung wird dann das Inlay am Zahn angepasst und anschließend wie eine Krone zementiert. Zum Schluss werden noch die Ränder des Inlays an den Zahn, zum optimalen Angleichen des Randverschlusses, poliert.
Verträglichkeit Gold hat eine sehr hohe Biokompatibilität. Das bedeutet, dass allergische Reaktionen ausgesprochen selten sind.

Gold mit Keramikverblendung: wird mir der sog. Galvano-Technik hergestellt. Sieht natürlicher aus als ein Goldinlay jedoch kann die sehr dünne Keramikverblendung abbrechen.

 

Zirkonium mit Keramik: wird metallfrei hergestellt, wird also für Allergiker empfohlen.  Es hat hohe Belastbarkeit und kann in wunderschönen Farben hergestellt werden, schließt sich ausgezeichnet mit den übriggebliebenen Zahnranden.Kostet zwar etwas mehr, lohnt es aber! 

VEENERS ODER SCHALLKERAMIA

Verblendung der Zahnflächen mit Keramik- oder Kunststoffschalen, welche im Gegensatz zu Kronen den Zahn nicht vollständig überziehen. Die sichtbaren Flächen werden hauchdünn abgeschliffen und entweder direkt im Mund versorgt oder mit im Zahnlabor angefertigten Verblendschalen mittels Klebetechnik versehen.

 

Bei einem abgebrochenen, leicht verfärbten oder bei leichter Unregelmäßigkeiten eines Zahnes ist es möglich durch die Veneers eine schnelle Korrektur zu erhalten.
Das Veneer ist eine feine Keramikschale, die auf den Zahn geklebt wird. Diese Behandlung ist sehr erfolgreich, dadurch muss nur eine minimale Menge vom Zahn geschliffen werden , eine Behandlung dieser Art ist sehr angenehm und mit minimalen Unannehmlichkeiten verbunden.

Das Ergebnis ist faszinierend, als hätte der Zahn einen neuen Zahnschmelz erhalten. Dieses Verfahren ermöglicht die Herstellung eines perfekten Lächelns.
Die IPS e.max Glaskeramik ist in der heutigen Zeit eines der besten und ästhetischsten Lösungen. Der Patient empfindet die neuen Zähne so natürlich seinen eigenen Zähnen angepasst, dass nur ein Zahnarzt den Unterschied erkennt.

Ich melde!

Galerie

Zum Seitenanfang

DatenschutzInformationenSeitenmap
developed by Webshark
ISO 9001 H-9700 Szombathely, Thököly u. 16. Tel.: 0036 94 339 155
Copyright © 2010 Isis Dental!
Magyar Deutsch English Ireland Italiano Francais Nederlands Dansk Русский язык FedEx UPS
Fix fogpótlás
Liebe Patienten!
 Wir warten Sie zurück und stehen weiterhin jederzeit zur Verfügung in unserer Praxis!
Wir möchten Sie darüber informieren, dass laut die Regelungen die österreichische Patienten mit einer von uns gesendete ärztliche Bestätigung über die Grenze ohne Qurantänepflicht frei ein-, und ausreisen dürfen! Negatives Testergebnis ist an der Grenze Voraussetzung !
Anmeldung unter die Nr: 0036 30 417 84 87 oder per Email: isisdental@isisdental.hu
Bleiben Sie Gesund! mit freundlichen Grüssen: Isis team